About the artist

Hans Hack was born in Brussels, Belgium. He studied Film and Animation in the UK and Heritage Studies in Germany. Since 2006 he has been working as an artist. His special fields of interest are architecture, cultural anthropology, ‘traditional’ and modernist art and history. Over the years these subjects have increasingly interwoven. In his artwork, Hack applies diverse methods and media such as archival research, photographic documentation, sculpting, digital design and collage which reveal new interpretations of his subjects. He currently lives and works in Berlin as a freelance heritage practitioner, web developer and artist.

Über den Künstler

Hans Hack ist in Brüssel geboren und aufgewachsen. Ausgebildet wurde er in Film und Animation und der Erhaltung und Weiterentwicklung von Kulturerbestätten. Seit 2006 arbeitet er als Künstler in Berlin. Seine thematischen Interessen liegen in den Bereichen Architektur, Ethnologie und Geschichte. Über die Jahre haben sich diese Felder zunehmend verflochten und zu verschiedenen Projekten geführt. Dabei setzt er unterschiedliche Methoden und Medien ein – wie Archivrecherche, fotografische Dokumentation, Bildhauerei, digitales Design und Collagentechnik –, um immer wieder zu neuen Interpretationen seiner Gegenstände zu gelangen. Grundthema seiner Kunst ist die Wahrnehmung urbaner Räume: er verarbeitet die Umwelt, die ihn umgibt. Seit Jahren ist der Raum, in dem diese Arbeiten entstehen, vor allem Berlin, was sie entscheidend sowohl ästhetisch als auch inhaltlich prägt. Momentan arbeite er neben seiner Kunst auch freischaffend als Kulturerbeexperte in denkmalpflegerischen und kulturgeschichtlichen Projekten und als Web Developer.

L'artiste

Hans Hack est né à Bruxelles. Il étudie le cinéma et le film d‘animation en Angleterre et, en Allemagne, la gestion et l‘entretien des sites historiques et des monuments. Depuis 2006 Hans Hack exerce son activité d’artiste à Berlin. Il s’intéresse particulièrement à l’architecture, à l’ethnologie, à l’art « traditionnel », à l’art moderniste et à l’histoire. Au fil des ans ces sujets se sont entrelacés. Hack utilise différentes méthodes et médias - tels que la recherche d’archives, la documentation photographique, la sculpture, le digital design et les collages - pour mettre au jour de nouvelles interprétations de ces sujets.


Exhibitions

  • Group exhibition Art 1030 Brussels, Belgium 2015
  • Solo exhibition Masks of Modernities Mbia Club, Berlin, Germany 2015
  • Group exhibition Point 35 , Store Street Gallery, London, UK 2012
  • Solo exhibition Masks of Modernities University of York, UK 2012
  • Group exhibition Vorne Fahrn , Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin, Germany 2012
  • Group exhibition Art 1030 Brussels, Belgium 2012
  • Solo exhibition at Small World Bookshop, Berlin, Germany 2011
  • Group exhibition Mix the Amalgamation . International Contemporary Art, Turn Berlin Gallery, Germany 2009